plus minus gleich

12. Spieltag Kegeln 1. Herren

Moin Askanen,

am gestrigen Samstag (21.1.) fand unser Auswärtsspiel in Beuna statt. Wie schon das Hinspiel ging das ganze trotz aller sportlicher Rivalität unter sehr freundschaftlichen Bedingungen über die Bühne. Immerhin spielte der Tabellendritte gegen den Spitzenreiter. Für uns galt es, möglichst die Tabellenspitze zu verteidigen. Immerhin fühlen wir uns auf der Bahn in Beuna sehr wohl, weil wir dort ja während der Wiederherstellung der Ammendorfer Bahn nach dem Brand unsere "Heimspiele" ausgetragen haben. Angespornt von dem Gedanken, dass wir damals dort ungeschlagen wieder ausgezogen sind, gingen wir in dieses Spiel.

Beginnen sollten Steffen Schaaf und Mario Höpfner gegen die Beunaer Michael Foge und Robert Thomas. Und es entwickelten sich sehr knappe Duelle. Steffen verlor zwar die ersten beiden Bahnen mit 5 und 8 Holz, konnte aber die dritte Bahn mit 12 Holz zu seinen Gunsten entscheiden. So hatte er den Rückstand auf 1 Holz verkürzt und musste die letzte Bahn mit 2 Holz gewinnen für den Punkt. Jedoch kam er nicht so ganz zurecht und gab sie mit 24 Holz ab. Der Punkt war also durch das 507:532 weg. Bei Mario ging es dann knapper zu. Beide Spieler konnten je 2 Bahnen gewinnen, aber Mario hatte durch ein 535:528 den Pukt gewinnen und 7 Holz zurückkämpfen können.

Im Mittelpaar stellten wir unsere Mike Schreiber und Thomas Friebe den Wolfgang Walter und Gerd Knopf entgegen. Bei Mike fuhren dann die Gefühle Achterbahn. Den ersten Durchgang verloren den zweiten gewonnen, dann wieder verloren, aber immer noch in Reichweite. Also die letzte Bahn musste zwingend deutlich gewonnen werden, um den Punkt zu holen. Und er spielte furios. Starken 99 Holz ins volle Bild liess er noch tolle 52 Räumer folgen. Sein gegner war etwas eher fertig mit seinen Würfen und Mike stand noch ein letzter Wurf ins volle Bild zur Verfügung. Nur mit einer 7 oder mehr konnte er den Punkt holen. Er behielt die Nerven und traf die 7 Holz. So gewann er den Punkt mit 530:529 Holz. Bei Thomas ging es nicht ganz so spektakulär zu. Er gewann die ersten 3 Bahnen mit 4, 8 und 2 Holz relativ knapp und hatte so den Mannschaftspunkt sicher. Die letzte bahn ging mit 6 Holz verloren. Am Ende stand ein 509:501 Sieg und der 3. Punkt für die Mannschaft.

Im Schlusspaar trafen dann unsere 2 verbleibenden Steffen Stroisch und Müller auf Uwe Storek und Andreas Roschk. Und der Stroisch, Steffen kam sehr gut in sein Spiel. Die ersten 3 Bahnen entschied er für sich und konnte unseren Rückstand in einen Vorsprung umwandeln. Die letzte Bahn gab er leider mit 12 Holz Rückstand ab, aber am Ende stand der 4. Punkt beim 533:504. Unser Müller verlor dann die erste Bahn gleich mal mit 12 Holz. Aber er spielte eine tolle 2. Bahn, während sein Gegner überhaupt nicht klar kam und nach 9 Wurf gegen Gerhard Lautenschläger ausgewechselt wurde. Steffen liess sich nicht beirren und gewann die Bahnen 2 und 3 deutlich. Die letzte Bahn verlor er noch, aber der Punkt war durch das 510:501 seiner.

Schlussendlich steht ein 7:1 Sieg bei 3124:3095 Holz. Dieses 7:1 sieht zwar deutlich aus, aber wir sind uns bewusst, dass die einzelnen Duelle durchaus auch hätten anders ausgehen können. Egal, wir freuen uns natürlich über den Sieg und den Erhalt der Tabellenführung.
Euch allen noch einen schönen Sonntag

Mit sportlichen Grüssen

Thomas Friebe

E-Mail Drucken PDF