plus minus gleich

10. Spieltag Kegeln 1. Herren

Hallo Askanen,

der heutige Samstag bescherte uns das zweite Mal hintereinander ein Auswärtsspiel und zwar beim KSV 1950 Flemmingen. Dieses Spiel läutete auch gleichzeitig den Beginn der Rückrunde ein.
Und wie gewohnt starten wir mit Wolfgang Heinrich und Mario Höpfner ins Spiel. Die Gegner lauten Matthias Barth und Henri Kistritz. Wolfgang kann schnell die ersten beiden Bahnen für sich entscheiden, wenn auch nur knapp. Auch die dritte fällt zu seinen Gunsten aus, sodass dieses Duell schonmal gewonnen ist. Unser Mario beschert sich mal wieder Haareraufen. Die erste Bahn muss er knapp mit 2 Holz abgeben, kann jedoch die zweite deutlich gewinnen. Die dritte Bahn endet dann unentschieden. Die letzte Bahn entscheidet also. Und leider muss er auch diese knapp abgeben. So verliert er trotz mehr erzielter Holz sein Duell 1,5:2,5 (504:497).

Steffen Schaaf und Mike Schreiber stellten sich im Mittelpaar den Gegnern Ralf Nelkenbrecher und Eberhard Lindam. Unser Schäfchen zeigte hier mal wieder ein dominantes Spiel und entschied alle 4 Bahnen für sich, wies somit seinen Gegner mit 517:477 deutlich in die Schranken. Mike dagegen verlor die ersten beiden Bahnen deutlicher als erwünscht, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und entschied beide Folgebahnen für sich. Aber in der Endabrechnung verliert er das Duell mit 497:521 Holz. Wolfgang übrigens lag gegen seinen Mann beim 488:489 um 1 Holz hinten, aber durch die gewonnenen Bahnen war der Punkt bei uns. Es stand 2:2 und wir lagen mit 22 Holz vorn.

So musste die Entscheidung erst im letzten Paar fallen. Steffen Stroisch und Steffen Müller sahen sich hierbei Andre Knauf und Olaf Gottschling gegenüber. Und unserem Stroisch, Steffen gelang etwas nicht alltägliches. Verlor er die ersten beiden Bahnen deutlich, konnte er die verbleibenden ebenso deutlich gewinnen. Es stand am Ende ein 517:517 und beide Spieler bekamen einen halben Punkt. Und Steffen Müller, genannt Mümü, machte es dann unserem Käptn gleich. Eine Bahn gewonnen, eine unentschieden, die beiden anderen verloren. Auch hier bei 506:494 mehr Holz erzielt. Nach Duellen lagen wir ja 2,5:3,5 hinten, da aber für die Mannschaft mit mehr Holz nochmal 2 Punkte verteilt werden, gewannen wir mit dem knappsten der möglichen Ergebnisse mit 4,5:3.5 durch ein 3027:2993. Die tabellenspitze behalten wir hiermit weiter und freuen uns auf das nächste Spiel, welches wir dann wieder daheim in Ammendorf bestreiten dürfen.

Diesmal war auch das notwendige Quäntchen Glück als Auswärtsmannschaft auf unserer Seite und es gewannen die mehr erzielten Holz. Wir wünschen allen Askanen und ihren Familien einen besinnlichen 3. Advent und ein schönes Restwochenende.

Mit sportlichen Grüssen

Thomas Friebe

E-Mail Drucken PDF