plus minus gleich

4. und 5. Spieltag Kegeln 1. Herren

Am 8.10. ging es für uns zum Auswärtsspiel beim SV Teuchern 1910. Es waren für uns Gegner, mit denen wir uns noch nie messen mussten, konnten also unbewschwert in dieses Spiel gehen. Es sollte aber nicht unser Spiel werden. Im ersten Paar standen unser Steffen Schaaf gegen Maik Schunke und unser Käptn Mario Höpfner gegen Jens Richter. Steffen, der fast immer auf unbekannten Bahnen gut zurecht kommt konnte auch schnell eine dominierende Rolle spielen und gewann sein Spiel mit 3:1 Bahnen und starken 551 Holz (zu 527 Holz) für sich. Es sollte sich später herausstellen, dass dies der Tagesbestwert der Askanen bleiben sollte.

Und leider hier nun ein nicht so schönes Beispiel für das vor einigen Jahren eingeführte Punksystem. Es gilt ja mittlerweile, möglichst viele der 4 Durchgänge zu je 30 Wurf (15 Volle/ 15 Abräumer) für sich zu entscheiden. Bei gleicher erzielter Holzzahl gibt es für jeden 0,5 Punkte. Und so erging es dann unserem Käptn ganz böse. Er verlor die erste Bahn nur knapp, konnte sich auf der zweiten aber sehr deutlich durchsetzen. Er musste von den letzten beiden Bahnen noch eine für den Punkt gewinnen, schaffte das aber leider nicht. Eine Bahn verlor er mit nur 1 Holz. So erzielte er beim 511: 482 gegen Jens Richter zwar 29 mehr Holz, brachte aber durch das 1: 3 nach Bahnen den Punkt nicht mit. Und es stand nach dem ersten Paar leider nicht 2:0 für uns sondern nur 1:1.

Ob das der Knackpunkt war, ist leider nicht mehr auszumachen. In der Folge konnten wir nur noch eines der Duelle für uns entscheiden und verloren das Spiel mit 2:6 Punkten bei erzielten 3075:3120 Holz.

Wiedergutmachung sollte am 22.10. gegen den SKC Buna Schkopau II beim fälligen Heimspiel folgen. Die meisten Schkopauer waren uns aus Spielen gegen deren 1. Mannschaft noch bekannt und so kannten sich unsere Gäste auf unserer Kegelbahn auch gut aus. Bei uns begannen Wolfgang Heinrich gegen Gerd Kriese und Käptn Mario Höpfner gegen Bernd Stolze. Und es entwickelte sich das erwartete spannende Spiel. Alle 4 konnten jeweils 2 Bahnen gewinnen, also kam es auf die erzielten Holz an. Sowohl Wolfgang (539:497) als auch Mario (543:510) lagen dabei vorn und brachten die ersten 2 Punkte unter Dach und Fach.

Im Mitteldrittel spielten Steffen Stroisch gegen Jörg Busse und Steffen Schaaf gegen Thomas Lauckner. Stroisch konnte nur 1 Bahn gewinnen und teilte sich eine Unentschieden. So konnte er leider trotz mehr erzielter Holz (526:510) den Punkt für die Mannschaft nicht gewinnen. Besser gelang es Schaaf, der 3 Bahnen gewann (514:493) und so den Punkt holte. Mit einem 3:1 und reichlich Holz an Vorsprung ging es in die letzten beiden Duelle.

Es trafen dabei Mike Schreiber auf David Raabe und Thomas Friebe bekam es mit Frank Conrad zu tun. Mike machte beim 3:1  und 543: 521 Holz relativ kurzen Prozess mit seinem Gegner. Etwas intensiver ging es dabei im Duell Friebe/Conrad zu. Beide kennen sich seit einigen Jahren durch gemeinsame Baustellen, auf denen sie mit ihren jeweiligen Gewerken zu tun hatten. Daher mag man sich und will natürlich dieses Privatduell nicht verlieren. Und so trieben sie sich gegenseitig zu einer starken Leistung. Thomas setzte sich letztendlich 3:1 gegen den Tagesbesten der Gäste durch und erzielte mit 563 Holz (zu 549 Holz) den Gesamtbestwert. Mit 7:1 Punkten gewinnen wir so dieses Spiel und setzen uns vorn in der Tabelle fest. Punktgleich mit Mücheln III und Langendorf steht momentan der 2. Platz.

Mit sportlichem Gruß
Thomas Friebe

E-Mail Drucken PDF