plus minus gleich

Nietleben weiter zu Hause ungeschlagen

kegeln80Halle/LSC.  Nach der vermeidbaren Auswärtsniederlage in Wählitz stand für die Askanen das Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Grün-Weiß Langendorf auf dem Plan. Um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, war ein Sieg Pflicht. Kurzfristig mussten wir unsere geplante Aufstellung ändern, da sich Mike Schreiber wegen gesundheitlicher Probleme abmeldete. Dies ändert aber nichts an der klaren Zielvorgabe, die 2 Punkte bei uns zu behalten.



Steffen Schaaf 896 : 803 Mike Bendel
Andreas Kaempfert 841 : 825 Thomas Wedler

Im Starterpaar konnte Steffen Schaaf erneut für klare Verhältnisse sorgen. Mit einem starken Spiel über alle Bahnen verpasste er die 900er Marke denkbar knapp. Auch Andreas spielte die Bahnen relativ konstant, es fehlte aber ein richtiger Ausreißer nach oben. So musste er sich mit 841 Holz zufrieden geben. Langendorf konnte nur wenig dagegen setzen und lag bereits mit 109 Kegel zurück.

Max Würkner 853 : 810 Peter Panzer/Frank Christke
Thomas Friebe 853 : 862 Matthias Wedler

Im Mittelpaar waren sich Max und Thomas beim Endergebnis einig. Vor allem für Max war es einer seiner besseren Auftritte, der Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben wird. Thomas hatte es hingegen mit dem Tagesbesten auf Langendorfer Seite zu tun. Hauptsächlich in die Vollen konnte Matthias Wedler immer wieder entwischen. Da sich Thomas in die Räumer wieder ranspielen konnte, war der Rückstand minimal. Insgesamt konnten wir aber den Gesamtvorsprung auf 143 Kegel vergrößern.

Mario Höpfner 786 : 860 Michael Büttner
Steffen Müller 872 : 803 Thomas Spiegelberg

Mannschaftskapitän Mario war völlig neben der Spur. Erst gelangen die Vollen kaum, dann folgten ebenso dürftige Räumer (220). Zum Glück konnte Steffen mit einen starken Spiel die verlorenen Holz wieder ausgleichen. Im Gegensatz zu Mario, waren es vor allem die Räumer (292), die uns sicher zum Sieg führten.

Am Ende stand der angepeilte Heimsieg mit 5101 zu 4963. Er war nicht so überzeugend, wie gewünscht, aber am Ende zählen nur die 2 Punkte. Am 07.12.13 kommt der KV Concordia Halle zu uns. Wir freuen uns schon auf das Stadtderby, welches bestimmt gewohnt laut und spannend wird.

 



Bereits am letzten Wochenende konnte die Zweitvertretung im 6. Spiel den 6. Sieg in der Kreisoberliga einfahren. Zu Gast waren die Sportfreunde vom Reideburger SV.

Manfred Schubert 435 : 371 Rainer Bach
Wolfgang Heinrich 415 : 428 Stefan Pietzonka

Wolfgang und Manfred erwischten einen guten Start. Wobei es Wolfgang mit dem besten Reideburger, Stefan Pietzonka, zu tun hatte. In die Räumer konnte er nicht ganz mithalten und musste ein paar Holz abgeben. Manfred konnte sich klar gegen seinen Gegner behaupten und wir waren mit 51 Kegel in Front.

Steffen Stroisch 432 : 344 Hans-Jürgen Oettler
Hans-Jürgen Mai 436 : 363 Frank Lindner

Steffen und Hans-Jürgen passten sich den Leistungen ihrer Mannschaftskameraden an und zeigten tolle Ergebnisse. Dabei konnte sich Hans-Jürgen knapp den Tagesbestwert holen. Spätestens jetzt war der Bann von Reideburg gebrochen und ein uneinholbarer Vorsprung von 212 Kegel stand an der Anzeige.

Steffen Müller 406 : Frank Pohl 400
Andreas Menzel 343 : 408 Hans-Jürgen Frohberg

Da die erste Mannschaft spielfrei hatte, konnten uns Steffen unterstützen. Allerdings war er mit seinem Gesamtergebnis nicht wirklich zufrieden. Wir schieben es einfach mal auf etwas Pech, dass er trotz nur einem Fehlwurfes, kein besseres Ergebnis erzielen konnte. Um Andreas weitere Wettkampfpraxis zu geben, durfte er sich erneut beweisen. Die 343 Kegel klingen zwar dürftig, waren aber im Gegensatz zum letzten Spiel eine Steigerung um 27 Holz.

Am Ende stand ein sicherer Sieg mit 2467 zu 2314 für die Askanen. Damit sind wir ungeschlagener Tabellenführer in der Kreisoberliga. Am 14.12.13 erwartet uns ein sicher spannendes Auswärtsspiel beim TSV Schwarz-Weiß Zscherben.

E-Mail Drucken PDF