plus minus gleich

Heidepokal 2012

kegeln80Askania Nietleben hat am Wochenende den Heidepokal im Kegeln der Männer gewonnen. Der Landesligist und Seriensieger der vergangenen Jahre setzte sich in Dölau mit 2 052 Punkten (80 Wurf Volle/Abräumer) gegen die Kreisoberligisten VfB Lettin (2 005), Blau-Weiß Dölau (1 966) und KV Lieskau (1 931) durch.  Lettin, im vorigen Jahr  Letzter,  bot bei der 37. Auflage dieses Traditionsturniers den höherklassigen Nietlebenern überraschend lange  Paroli, lag sogar lange Zeit in Front. Was insbesondere an den Tagesbestleitungen von Steffen Schulz (366)  und Dieter Müller (364) gelegen hat. Am Ende entschied die ausgeglichenere Besetzung der Askanen  das Turnier. Der Heidepokal wird seit 1976 ohne Unterbrechung ausgetragen. Teilnehmer sind die vier Vereine, die an der Heide liegen.

Nietleben spielte mit: Andreas Kaempfert (339), Thomas Friebe (333), Mario Höpfner (361), Hans-Jürgen Mai (329), Steffen Stroisch (346), Steffen Müller (344)

Lettin: Mail Hähnert (334), Dieter Müller (364), Steffen Schulz (366), Bogdan Greda (297), Andreas Rostalski (309), Steffen Falkenstein (335)

Dölau: René Riemer (323), Henry Schneider (323), André Störzer (324), Mario Steiflinger (331), Lutz Würbach (326), Eberhard Bergmann (339)

Lieskau: Herbert Jomrich (321), Bernd Müller (335), Günter Machemehl (358), Torsten Hennig (301), Peter Hennig (321), Dirk Röder (295)

E-Mail Drucken PDF