plus minus gleich

Askania 09 unterliegt in Bennstedt unglücklich

fsv-bennstedtHalle/NSV. Nach den letzten erfolgreichen Spielen wollten die Askanen auch etwas Zählbares beim Tabellenführer Bennstedt mitnehmen. Bei herrlichen sommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein gutes Landesklassespiel wobei die Gastgeber den besseren Start hatten und durch Hbrdle hätten in Führung gehen können. Nach 10 Minuten fanden die Gäste besser ins Spiel und spielten mehrmals gefährlich vor das Tor der Gastgeber, aber entweder wurde zu unpräzise abgeschlossen oder die Möglichkeiten nicht gut genug zu Ende gespielt. So dauerte es bis zur 40. Minute ehe Bräuer den Ball von der Grundlinie mustergültig auf den in der Mitte durchgelaufenen Knoche flankte und dieser mit dem Kopf keine Mühe hatte zu verwandeln. Somit ging es für die Bennstedter etwas glücklich nur mit 0:1 in die Pause. Nach dem Wechsel drückten die Hausherren immer mehr, aber auch hier sahen die wenigen Zuschauer immer wieder Fehlpässe und technische Unzulänglichkeiten so das kaum klare Chancen erspielt wurden. Die Gäste hatten hingegen zwei klare Möglichkeiten im Konter das Spiel zu entscheiden, aber beide Male entschied sich Bräuer falsch und die Bennstedter blieben im Spiel. Bis zur 81. Minute hielt die Nietlebener Abwehr die Null ehe das Schiedsrichterkollektiv die Wende im Spiel mit 2 klaren Fehlentscheidungen einleitete. Der Ausgleich durch Markgraf entsteht aus klarer Abseitsposition und dem 2:1 durch Jancik geht ein klares Handspiel von Hbrdle voraus. Damit war das Spiel unglücklich oder auch unfair gedreht. Das 3:1 durch Hannich fällt in der letzten Minute nach einem Konter als Nietleben bei dem letzten Standard alles nach vorn warf aber nicht zum Abschluss kam.
Fazit: Eigentlich hatte dieses Spiel keinen  Verlierer verdient, aber auf dieser Leistung können die Nietlebener aufbauen und nach einer guten Vorstellung gezielt die nächsten Aufgaben angehen.

E-Mail Drucken PDF