plus minus gleich

Askania 09 auswärts wiederum mit Remis

baalbergeHalle/NSV.  Nach dem man in Eisdorf zwei Punkte liegen ließ  wollten die Nietlebener in Baalberge unbedingt dreifach punkten um den Anschluss zur Spitze zu halten. Leider musste das Trainerteam wieder auf einige Spieler  aus verschiedenen Gründen verzichten. Trotzdem nahmen die Gäste vom Anpfiff weg Fahrt auf und erspielten sich in den ersten 10 Minuten drei klare Möglichkeiten. In Minute 4 konnte Orlamünde ein gutes Zuspiel von Schauer nicht im Tor unterbringen, in Minute 6 ein langer Ball auf Knoche dieser hebt den Ball geschickt über den herauslaufenden Torhüter aber leider knapp am linken Pfosten vorbei. In Minute 10 tankt sich Griesche links durch scheiterte aber mit seinem Schuss am guten Torhüter der Gastgeber. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel ohne aber großartig Tormöglichkeiten zu kreieren. Ohne Zweifel dann der Knackpunkt im Spiel. Fialkowsky wird von einem Baalberger Spieler von hinten so um getreten das er das Spielfeld verletzt verlassen musste. Die Überraschung schlechthin, Freistoß ja persönliche Strafe für den Baalberger Spieler, nein. Von jetzt an wurde die Begegnung härter und das Schiedsrichterkollektiv versäumte es die Spieler zu  schützen in dem grobe Foulspiele und gelbwürdige Aktionen wie Ball wegschlagen und festhalten  zwar gepfiffen aber nicht mit persönlichen Strafen geahndet wurden. Die nächste Chance hatte Faust in Minute 40 doch sein guter Flachschuss streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Dann kam das was in solchen Fällen immer wieder passiert. Ein klarer Einwurf für die Gäste wird den Gastgebern zugesprochen. Der Ball wird zur Strafraumgrenze zurück gespielt, ein  satter Flachschuss aufs Nietlebener Tor, Benesch (ersetzte Timm im Tor, und machte seine Sache gut) lässt leicht abklatschen und die Baalberger Führung ist perfekt. Somit war der Spielverlauf zur Pause komplett auf den Kopf gestellt.
Nach dem Wechsel fanden die Gastgeber besser ins Spiel und hätten durch einen schmeichelhaften Strafstoß die Partie vorzeitig entscheiden können. Aber der Strafstoß wurde vom Baalberger Spieler über das Tor geschossen. Die Gäste wollten jetzt unbedingt den Ausgleich welcher dann auch in Minute 57 gelang als Berger nach gutem Pass von Faust den herauslaufenden Torhüter umkurvte und den Ball danach mit straffem Flachschuss im Baalberger Tor unterbrachte. Die Gastgeber stellten dann ihr Spiel um und ließen die Gäste kommen, nutzten dann die Räume und hatten somit mehrere Möglichkeiten im Konter, scheiterten aber entweder an eigenen Unzulänglichkeiten oder ein Nietlebener Abwehrspieler konnte im letzten Moment klären. Die größte Möglichkeit in Hälfte 2 hatten die Baalberger mit einem Fernschuss ans Lattenkreuz. Dem gegenüber standen noch zwei Schüsse von Griesche und ein Schuss von Orlamünde, aber alle Gelegenheiten blieben ungenutzt so das am Ende ein doch gerechtes Remis steht.

E-Mail Drucken PDF